Montag, 20. Oktober 2014

Premiere!


Vormittags besuchen wir den Kindergarten von Vision Hope, in dem wir später auch noch spielen werden. Die Einrichtung gibt es erst seit Mai dieses Jahres. Hier sind Kinder und Erzieher zur Hälfte Jordanier und zur anderen Hälfte syrische Flüchtlinge. Viele Kinder sind traumatisiert. Sie mussten schlimme Dinge sehen und erleben, wurden oftmals Zeuge von Folter und Mord. Vision Hope versucht ihnen zu helfen, ihre Traumata zu verarbeiten. Momentan sind über 10% der in Jordanien lebenden Menschen Flüchtlinge, hauptsächlich aus Syrien. Um die Integration zu verbessern, gehen die syrischen Kinder gemeinsam mit den jordanischen Kindern zur Schule.


   
Unseren ersten Auftritt haben wir in einer öffentlichen Schule, in einem Saal vor ca. 150 Kindern. Im Vorfeld erklärt uns die Schulleiterin, was erlaubt und was eher unpassend ist. Wir sollten keine sexuellen oder religiösen Witze machen, das sei Tabu. Als Laia und Florian bei einem Tanz Körperkontakt haben, ist das wohl schon grenzwertig und einige Lehrerinnen verlassen den Raum. Doch die Kinder sind begeistert, machen super mit und sind irgendwann kaum mehr zu bändigen - spätestens als bei einer Nummer Federn durch die Luft fliegen, nach welchen sie aufgeregt greifen.






Wir fahren direkt weiter zu einem Zentrum für Flüchtlingskinder. Der kleine Raum ist schon voll als wir ankommen und es kommen immer mehr Kinder aus der Nachbarschaft dazu, die von unserem Auftritt Wind bekommen. Letztendlich sind über 200 Kinder und Mütter im Publikum. Sie lieben die Show und es entsteht eine Stimmung wie in einem ausverkauften Popkonzert. Uns werden kleine Kinder auf den Arm gereicht und alle wollen Fotos mit. Wir fühlen uns wie Stars.




Clowns: Laia Sanmartin, Florian Vuille, Manuel "Abuamelia" Schunter
Musik: Antonia Dering, Julian Schunter
Fotos: Jakob Karte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen